Stimmung von Musik

Eine Welt, in der Ihr Lieblingsmusiker ein Arzt oder ein Anwalt oder ein Bauarbeiter ist, weil es keine Musik gibt?

Ein Leben, in dem Sie Ihre Lieblings-Workout-Playlist nicht einschalten können, während Sie zum Laufen gehen? Oder den Pump-up-Song, der Ihr Selbstvertrauen vor der großen Präsentation stärkt?

Wenn Sie das nicht können, sind Sie definitiv nicht allein.

Musik neigt dazu, uns auf einer tiefen Ebene zu treffen. Ob es nun traurige Musik ist, die uns dabei hilft, uns zu fühlen, wenn wir schwere Zeiten durchmachen, oder fröhliche Musik, die einen zusätzlichen Schwung in Ihren Schritt bringt, Musik ist unglaublich mächtig.

Aber, warum ist das so? Warum beeinflusst Musik unser Gehirn und unsere Stimmung so tiefgreifend?

Im folgenden Artikel werden wir besprechen, wie Musik tatsächlich unsere Stimmung beeinflussen kann.

Wie wirkt Musik auf uns?

Sind Sie es leid, sich schlecht zu fühlen? Musik kann vielleicht helfen!

Das Journal of Positive Psychology führte 2013 eine Studie durch, die herausfand, dass Personen, die Musik hörten, die als fröhlich und optimistisch eingestuft werden konnte, ihre Stimmung und ihr allgemeines Glücksgefühl in nur wenigen Wochen verbessern konnten.

Im Laufe der Studie wurden die Teilnehmer ermutigt, zu versuchen, ihre Stimmung zu verbessern, aber sie waren nur in der Lage, Erfolg zu finden, wenn sie fröhlichere Musik hörten. Die Musikoptionen, die angeboten wurden, waren Copland (optimistisch) im Vergleich zu dem düsteren Stravinsky.

Es ist toll, sich gut zu fühlen, aber es sind größere Zusammenhänge im Spiel.

Wussten Sie, dass eine bessere Gesamtstimmung und ein besseres Auftreten mit Folgendem verbunden sind:

  • Bessere körperliche Gesundheit
  • Höheres Einkommen
  • Größere Beziehungszufriedenheit

Das sind ziemlich aufregende Neuigkeiten und auf jeden Fall ein Anreiz, zu diesem peppigen Song auf Ihrer nächsten Playlist zu scrollen.

Warum beeinflusst Musik unsere Gefühle

Musik als Therapie

Im ersten Aufzählungspunkt des vorherigen Abschnitts hieß es: „Bessere körperliche Gesundheit.“

Ist das möglich? Kann Musik wirklich das körperliche Wohlbefinden beeinflussen?

Die American Music Therapy Association glaubt es!

Die American Music Therapy Association gibt an, dass Musiktherapieprogramme so aufgebaut sein können, dass sie mentalen Stress bewältigen, das Gedächtnis fördern und sogar Schmerzen beseitigen.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 fand heraus, dass Menschen, die vor, während oder nach einer Operation Musik hörten, weniger Schmerzen und Ängste erlebten, verglichen mit denen, die keine Musik hörten. – Referenz aus Healthline.

Wie war diese Studie quantifizierbar? Die Personen, die während der Operation Musik hörten, benötigten weniger Schmerzmittel als diejenigen, die keine Musik hörten.

Die Daten wurden aus 73 verschiedenen Studien zusammengetragen und umfassten mehr als 7.000 Patienten. Mit diesen Informationen sollte Musik für alle Personen, die sich einer Operation unterziehen, verfügbar sein.

Musik kann auch bei chronischen Erkrankungen, wie Demenz, Schlaganfall, Parkinson und Multipler Sklerose helfen.

Die risikoarme Natur der Musik macht sie zu einer perfekten Option

Denken Sie an die Werbespots, die glückliche Paare am Strand und tanzende Hochzeiten zeigen, sie sehen immer glücklich aus, aber sie geben Ihnen eine wörterbuchgroße Liste von möglichen Nebenwirkungen.

Das ist bei Musik nicht der Fall. Musik kann Ihre Stimmung, Lebensqualität und Ihr Selbstwertgefühl verbessern, aber sie ist auch:

  • Extrem sicher
  • Nicht-invasiv
  • Leicht zugänglich
  • Nicht kostspielig

Wenn Sie nach weiteren Möglichkeiten suchen, aus erster Hand zu erfahren, wie Musik einen starken Beitrag zur geistigen Gesundheit leisten kann, sehen Sie sich an, was Alive Inside für Demenz bei älteren Menschen tut.

Musik hebt unsere Laune

Können Ihre Lieblingssongs eine Form der Therapie sein? Lassen Sie uns das diskutieren.

Forscher aus Großbritannien fanden heraus, dass ein spezielles Orchester für Menschen mit Demenz hilft, ihre Stimmung zu verbessern und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Das Orchester ist eines von mehreren Forschungsprojekten des Bournemouth University Dementia Institute, die zeigen, dass Menschen mit Demenz immer noch Spaß haben und neue Fähigkeiten lernen können.

An der Studie nahmen acht Menschen mit Demenz, Studenten, professionelle Musiker und eine Handvoll Betreuer teil.

Die Ergebnisse waren erstaunlich. Das Orchester war für alle Beteiligten positiv lebensverändernd. Ob man nun Musik spielt oder nur zuhört und mit dem Kopf wippt, die gesundheitlichen Vorteile sind bemerkenswert.

Kennen Sie dieses Gefühl der Erleichterung, das Sie bekommen, wenn Sie Musik hören, die Sie wirklich mögen?

Es wurde herausgefunden, dass Musik Dopamin an zwei wichtigen Stellen im Gehirn freisetzen kann, im dorsalen und ventralen Striatum. Wenn Sie eine angenehme Erfahrung machen, wie zum Beispiel Ihr Lieblingslied hören, leuchten diese Bereiche des Gehirns auf.

learn about music theory

Musik verändert die Art, wie wir die Welt wahrnehmen

In Experimenten, in denen Menschen ein glückliches oder ein trauriges Gesicht betrachteten, beeinflusste die Musik, die sie hörten, wie sie es wahrnahmen. Sie beeinflusste, was sie sahen.

Wenn man fröhliche Musik hörte, wurde ein neutrales Gesicht eher als fröhlich wahrgenommen und umgekehrt.

Musik kann auch ohne die Absicht, dies zu tun, alte Erinnerungen wachrufen, alte Emotionen, die damals erlebt wurden, zurückbringen und so beeinflussen, wie wir uns im gegenwärtigen Moment fühlen.

Wenn Sie jemals irgendeine Art von Musik gehört haben, wissen Sie, dass Ihr Körper auf verschiedene Arten reagieren kann, wie zum Beispiel:

  • Mit dem Kopf nicken
  • Mit den Füßen wippen
  • Mit den Fingern schnippen.

Der Takt des Liedes, das Sie hören, kann sogar Ihre Herzfrequenz beeinflussen, und wenn Menschen zusammen singen, wird ihre Atmung oft synchronisiert, was positive Emotionen erzeugt.

Diese Dinge passieren, weil musikalische Muster unseren auditorischen Kortex beeinflussen, der Teil des neuronalen Belohnungssystems und anderer Bereiche ist, die an Gedächtnis und Emotion beteiligt sind.

Stimmung von Musik

Feeling Down? Just Press Play

Wenn Sie sich das nächste Mal niedergeschlagen fühlen, drücken Sie einfach auf Play bei Beschwingungsmusik.

Die Musik wird Sie aufmuntern und ein Lächeln auf Ihr Gesicht zaubern.

Noch besser: Erinnern Sie sich an eine bestimmte Zeit in Ihrem Leben zurück. Eine Zeit, in der Sie wirklich glücklich waren.

Dann versuchen Sie sich daran zu erinnern, welche Musik Sie damals gehört haben, und spielen Sie diese ab.

Sie werden von den Emotionen überflutet, die Sie damals erlebt haben, und das beeinflusst die Art und Weise, wie Sie die Welt um sich herum im gegenwärtigen Moment erleben.

Musik kreieren und der Welt Freude bereiten

Wenn Ihnen die Idee gefällt, Musik zu erschaffen und Menschen auf der ganzen Welt Freude zu bringen, dann wenden Sie sich einfach an das Atlanta Institute of Music and Media.

AIMM hilft Musikern und Musikproduzenten beim Einstieg in die Musikindustrie und erhöht ihre Chance auf beruflichen Erfolg.

Schauen Sie sich nur die AIMM-Absolventen Turbo the Great oder Kesha Lee an.

AIMM bietet jetzt auch Online-Musikzertifikate an! Erfahren Sie mehr über AIMM und wie Sie von einem Musikstudium profitieren können, indem Sie noch heute auf den untenstehenden Link klicken.

Wie wirkt sich Musik auf Ihre Stimmung aus? | Beziehung zwischen Musik und Emotionen